Weihnachtspavlova (Christmas Pavlova)

_MG_0261_psEine Pavlova (auch Pawlova genannt) ist ein australisch/ neuseeländischer Nachtisch (so ganz sicher ist der Ursprung nicht) aus Eiweiß, die ein idealer Abschluss für ein leckeres Weihnachtsessen ist. Weil eine Pavlova nicht so schwer ist kann man auch nach einem großen Weihnachtsdinner noch Pavlova essen und sie sieht auch sehr schön aus. Eigentlich ist Pavlova mit Sahne und frischen Beeren ja ein Sommernachtisch aber durch Granatäpfelkerne passt sie auch gut zu Weihnachten.

Ich habe die Inspiration für meine Pavlova von hier genommen. Letztes Jahr habe ich auch EINE Pavlova gemacht und die dann geschnitten. Weil ich dieses Mal eine etwas leichter zu transportierende Pavlova haben wollte habe ich allerdings kleine Pavlovas wie hier abgebildet gemacht. Es war das erste Mal, dass ich etwas mit einem Spritzbeutel gemacht habe, also war es alles recht abenteurlich.

Da man wirklich viele Eiweiß dafür braucht, hier mein kleiner Tipp zu Eiweiß: Man kann Eiweiß richtig gut einfrieren. Wenn immer ich also einen Nachtisch mache, der nur Eigelb bracht (z.B. die Weihnachtskekse hier), friere ich die übrigen Eiweiß ein. Im Internet gibt es viele Umrechnungen wie viel Volumen an Eiweiß wie viel Eiweß ergibt. Ich empfehle das gefrorene Eiweiß am Tag vorher aus dem Gefrierfach zu bringen um das Eiweiß bei idealer Zimmertemperatur bearbeiten zu können.

Übrigens, Pavlova heißt Pavlova nach der russischen Prima-Ballerina Anna Pavlova. Der Nachtisch soll ihrem Tütü nachempfunden sein.

Update 2013: Schaut mal das schicke neue Pavlova Foto. Dieses Mal habe ich die Pavlova ziemlich getreu dem Simply Recipes Rezept gemacht und mit einem Löffel auf dem Backblech kleine Küchlein arrangiert. Dazu habe ich noch eine Himbeer Coulis (500gr TK Himbeeren, 125 ml Wasser, 150gr Zucker aufgekocht, püriert und durch Sieb gedrückt) gemacht und einen Grantapfel wieder mit viel Aufwand entkernt. Da es mir leider seit dem ein paar Mal passiert ist, dass die Pavlova unterbacken war, hier ein Tipp: Am besten kurz von unten gucken ob noch Wasserperlen an der Pavlova sind. Das Innere sollte zudem eine Konsistenz wie ein Marshmallow haben.

Rezept wie immer nach dem Link:

Schritt 1: Die Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen.

Schritt 2: Zucker nach und nach hinzufügen und weiter schlagen.

Schritt 3: Balsamico-Essig hinzufügen.

Schritt 4: Auf Backblech entweder allen Teig insgesamt oder in kleinen Küchlein verteilen. und bei 180C vorgeheizten Ofen tun (der dann auf 150C runtergedreht wird). Es war das erste Mal, dass ich einen Spritzbeutel benutzt habe, daher die sehr kreative Pavlova-Gestaltung…

Und hier das komplette Rezept.

Pavlova

Rezept von Nigella Lawson, via Lisa’s Kitchen

Zutaten

  • 8 Eiweiß
  • Prise Salz
  • 500gr Zucker
  • 1 EL Kartoffelmehl
  • 2 TL Essig (z.B. Balsamico)

Für die Garnitur:

  • 2 Granatäpfel
  • 500ml Sahne, geschlagen

Anleitung

  1. Ofen auf 180C vorheizen.
  2. Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker nach und nach hinzufügen bis der Meringue glänzt und steif ist ist. Kartoffelmehl und Essig hinzufügen und unterheben.
  3. Das Eiweiß entweder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in einen 20 cm Durchmesser Kreis formen oder in individuelle ca Faustgroße Formen spritzen oder löffeln.
  4. In den auf 180C vorgeheizten Ofen platzieren und den Ofen auf 150C herunterdrehen.
  5. Ca 1 3/4 Stunde (wenn als ein großer Kreis) oder eine Stunde backen oder bis der Pavlova goldgelb ist. Den Ofen ausschalten, Tür aufklappen und Pavlova am besten über Nacht langsam auskühlen lassen.
  6. Kurz vor dem Servieren den Granatapfel entkernen. Geschlagene Sahne und Granatapfel auf Pavlova verteilen. Genießen!

English Version

Pavlova

Ingredients

  • 8 egg whites
  • pinch of salt
  • 17.5 ounces sugar (about two cups)
  • 1 tablespoon corn starch
  • 2 teaspoons vinegar (like balsamic)

For garnish:

  • 2 pomegranates
  • 2 cups heavy cream, whipped

Directions

  1. Preheat the oven to 350°F.
  2. Beat the egg whites and salt with an electric beater until thick soft peaks form. Beat in the sugar, a scattered spoonful or two at a time, until the meringue is stiff and shiny. Sprinkle over the cornstarch and vinegar and gently fold into the meringue.
  3. Pour and scrape the meringue into the middle of a 8 inch circle on a parchment lined baking sheet or make individual pavlovas with spoons or pastry bag.
  4. Place in the preheated oven and immediately turn down the temperature to 300°. Bake for 1 3/4 hours (or roughly 1 hour if making smaller pavlovas), during which time the meringue will puff up. Turn off the heat, open the door and leave to cool sitting in the oven.
  5. Garnish with whipped cream and pomegranate seeds. Enjoy!
Dieser Beitrag wurde unter Ridiculous abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s