Banana Bread (Bananenbrot)

Wenn immer ich Bananen habe, die anfangen überreif zu werden, freue ich mich auf mein Lieblingsrezept für Banana Bread. Banana Bread ist nicht ganz so süß wie andere amerikanische Backwaren und schmeckt am zweiten oder dritten Tag fast noch besser als frisch aus dem Ofen.

IMG_1034

Dieses Rezept basiert auf einem Muffinrezept, das ich speziell gesucht habe um mir zu helfen mit meinen vorhandenen Zutaten auf die schnelle mit meinen vorhandenen Zutaten einen Nachtisch zu backen. Muffinrezept? Brot? Nachtisch? Der aufmerksame Leser wird sich nun vielleicht wundern was es genau mit diesem Banana Bread auf sich hat oder ob ich einfach mal wieder schlampig Korrektur gelesen habe.

Also, liebe Leser, nun etwas Hintergrund zu amerikanischen Quick Breads und Muffins. Als Quick Breads bezeichnet der Amerikaner Backwaren, die nicht mit Hefe gemacht werden, sondern stattdessen mit Backpulver oder Natron (baking soda). Meistens reagiert das Natron mit einer Säure (z.B. Joghurt, Buttermilch, oder Essig) um den Teig aufgehen zu lassen. Natron fängt sobald es mit einer Säure in Kontakt kommt an zu reagiern (im Gegensatz zu Backpulver, was zum reagieren auch Hitze braucht). In der dritten Klasse haben wir aufgrund dieser Eigenschaft von Natron immer Vulkane aus Natron und Essig gemacht (einfach das eine in das andere kippen).

Bei Quick Bread, das mit Natron gemacht wird, ist es daher GANZ wichtig, dass man die Zutaten nicht übermischt, da das Natron sonst schon bevor man den Bread in den Ofen tut anfängt zu reagieren und nicht im Ofen seine Luftblasen in den Teig machen kann und man einen harten Klumpen bekommt. Meistens sagen einem amerikanischen Rezepte daher, dass man die trockenen und nassen Zutaten getrennt mischen soll und am Ende nur solange mischen bis die trockenen Zutaten gerade feucht sind.

Ich sage dazu immer: „If you overmix your muffin batter, you can just go in a corner and cry.“ (Wenn man den Teig für Muffins übermischt, kann man sich in eine Ecke stellen und weinen). Es wird einfach nichts werden. Also, Leser, bitte noch einmal mit mir wiederholen: „Ich werde den Teig nicht übermischen!“

Und was hat das alles mit Muffins zu tun? Muffins sind Quick Bread in Muffinförmchen. Das ist alles. Man kann also im Grunde jedes Muffin Rezept nehmen und den Teig in eine Kastenform kippen und das ganze etwa 40 Minuten backen und man hat ein Bread. Ebenso gut kann man jedes Quick Bread Rezept so leicht zu einem Muffin Rezept machen.

Und nun, die letzte Lektion: Muffins sind aufgrund dieser Beziehung zu Quick Bread NICHT Cupcakes. Cupcakes sind Kuchenteig, der in Muffinförmchen gebacken ist und gerne mit viel Zuckerguss oder Frosting verziert werden.

Mit diesem ganzen Expertenwissen, nun also das beste Banana Bread der Welt (oder man kann daraus natürlich auch Muffins machen).

Schritt 1: Die trockenen und die nassen Zutaten getrennt voneinander mischen (und dann miteinander, aber davon habe ich leider kein Foto gemacht).
IMG_1028

Schritt 2: Bananen zermanschen (mit einer Gabel zum Beispiel)

IMG_1029

Schritt 3: Brot in Kastenform ca. 40 Minuten backen.

IMG_1032

Schritt 4: Lecker, lecker, lecker
IMG_1033

Und hier das komplette Rezept:

Banana Bread

Rezept von allrecipes.com adaptiert.

Zutaten

Trockene Zutaten:

  • 220 gr Mehl
  • 150 gr weißer Zucker (kann auch etwas weniger sein)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Nasse Zutaten

  • 120 ml Pflanzenöl (zB Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 150 gr Joghurt (Natur oder Vanillegeschmack)
  • 1 Ei

Zusätzlich

  • 3 reife Bananen, zermanscht
  • 100 gr Chocolate Chips (also klein gehackte dunkle Schokolade)

Anleitung

  1. Trockene Zutaten in einer großen Schüssel mischen. Nasse Zutaten in einer anderen Schüssel mischen. Nasse Zutaten in trockene Zutaten kippen und ganz wenig unterheben (nur so lange bis die trockenen Zutaten gerade so feucht ist).
  2. Bananen zermanschen und dem Teig hinzufügen.
  3. Chocolate Chips (oder Nüsse oder Marshmallows etc) unterheben.
  4. Teig in gefettete Kastenform kippen und bei 180C ca 40 – 45 backen oder bis ein Messer aus der Mitte des Banana Breads sauber heraus kommt.

Wenn Muffins gemacht werden sollen, in Muffintins gießen und ca 22 – 25 Minuten backen.

English Version

Banana Bread

Ingredients

Dry ingredients:

  • 1 3/4 cup flour
  • 3/4 cup sugar
  • 1 teaspoon baking powder
  • 1 teaspoon baking soda
  • 1/2 teaspoon salt

Wet ingredients

  • 1/2 cup vegetable oil
  • 1/2 cup joghurt (plain or vanilla)
  • 1 egg
  • 1 teaspoon vanilla extract

Additionally

  • 3 ripe bananas, mashed
  • 1/2 cup semi-sweet chocolate chips

Directions

  1. Mix dry ingredients in a large bowl. In a separate bowl, mix the wet ingredients. Combine the two and stir just until moistened.
  2. Fold in mashed bananas and chocolate chips
  3. Pour into rectangular loaf pan and bake at 350F for 40 – 45 minutes or until a knife inserted near the center comes out clean.

If you want to make muffins, pour the batter into muffin tins and bake at 350F for about 22-25 minutes.

Dieser Beitrag wurde unter Breads und Muffins, Familienklassiker abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Banana Bread (Bananenbrot)

  1. Pingback: Kürbisbrot (Pumpkin Break) | americanbaking

  2. Pingback: Kürbisbrot (Pumpkin Bread) | americanbaking

  3. Pingback: Banana Bread with Rum (Bananenbrot mit Rum) | americanbaking

  4. Pingback: Mark Bittman’s Banana Bread | americanbaking

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s